10 Fakten über Facebook und dem News-Feed

10 Fakten über Facebook und dem News-Feed

Um das Nutzererlebnis regelmässig zu verbessern, wird hinter dem News Feed fortlaufend Aktualisierungen gemacht. Das News-Feed wurde über die Jahre hinweg zu einem genialen Werbewerkzeug für das eigene Unternehmen.

Diese folgenden 10 Fakten könnte Sie interessieren:

1. Am Anfang war der News-Feed nicht gerade beliebt.

Viele Menschen protestieren gegen die Funktion bis sich Mark Zuckerberg Datenschutzkonformere Massnahmen ergriff um den Feed einzuschränken

2. Der „Gefällt mir“-Button kam erst nach der Einführung von Facebook.

6 Jahre später kam der „Gefällt mir“-Button. Vor der „Gefällt mir“- Die Entwickler von Facebook hatten kaum Möglichkeiten, das Interesse von den Benutzern bei bestimmen Beiträgen zu messen. Seit der Einführung vom „Gefällt mir“-Button änderte sich dies schlagartig.

3. Facebook bezahlt Leute für die Recherche vom News-Feed.

Facebook bezahlt mehrere tausend Benutzer dafür, sich an einem Computer zu setzen und durch ihren eigenen News-Feed zu scrollen. Die Teilnehmer sollten berichten, welche angezeigte Beiträge ihnen persönlich interessierte. Dies machen sie um den News-Feed laufend zu verbessern.

4. Facebook musste den News-Feed ändern, weil Leute ihn mit ihrem E-Mail-Postfach verwechselten.

Einige Nutzer haben gedacht, dass der Button „Beitrag Verbergen“, der neben jedem Beitrag angezeigt wird, entspräche den Funktionen „Löschen“ oder „Archivieren“, welche man aus dem eigenen E-Mail-Postfach kennt.

5. Immer mehr Leute nutzen den News-Feed als Nachrichtenportal.

Die Art und Weise wie wir Nachrichten konsumieren hat sich in den letzten Jahren verändert. Facebook ist heute neben Twitter sowie Google eines der wichtigsten Quellen für News-Stories.

6. Man kann Facebook-Anzeigen für verschiedenste Zwecke erstellen – egal ob Unternehmen oder Privatpersonen

Sie wollen einen neuen Job? Oder mehr Aufmerksamkeit für ihren persönlichen Blog erhalten? Das ist kein Problem, denn jeder kann aus verschiedensten Gründen Anzeigen auf Facebook schalten. Egal ob Privatperson oder Unternehmen.

7. Man kann sich selber benachrichtigen, wenn die eigenen Lieblingspersonen etwas Neues posten.

Falls es Menschen in ihrem Umfeld gibt deren Beiträge Sie am liebsten direkt sehen möchten gibt es dazu eine geeignete Funktion. Dazu müssen Sie die gewünschten Personen zu der „Enge Freunde“-Liste hinzufügen und die Benachrichtigungen aktivieren. ̈

8. Man kann den Algorithmus überschreiben, indem man selbst auswählt, welche Beiträge als Erstes in dem News-Feed angezeigt werden.

Viele Benutzer machten sich die wichtigsten Updates ihrer engsten Freunde zu verpassen, dadurch hat Facebook den News-Feed- Algorithmus verändert. Dadurch kann man einstellen, dass die Updates von engen Freunden weiter oben im News-Feed angezeigt werden.

9. Man kann Anzeigen verbergen, so dass diese nicht mehr angezeigt werden

Zwar kann man Facebook-Anzeigen nicht komplett abstellen, aber man kann die Anzeigen von ausgewählten Unternehmen langfristig verbergen.

10. Man kann Keywords eingeben um alte Beiträge und Bilder wieder zu finden

Seit 2014 kann man Keywords eintippen, um alte News-Feed- Beiträge zu durchsuchen. Diese Suchfunktion nennt sich Graph- Suche.