So erkennen Sie Facebook Fake-Profile mit Facebook Like-Chek

So erkennen Sie Facebook Fake-Profile mit Facebook Like-Chek

So erkennen Sie Facebook Fake-Profile mit Facebook Like-Chek

Es gibt Unternehmen welche Likes und Follower kaufen. Doch was bringt das genau? Dies führt dazu, dass die Wahrnehmung der Öffentlichkeit sowie die Wettbewerbsanalysen damit beeinflusst werden.

Mit Facebook Like-Chek können Sie mit Analysen und Recherchen herausfinden welche Profile echt sind und diese von gefälschten unterscheiden.

Es kann auch vorkommen, dass die eigene Facebook Seite Fake-Likes erhält ohne dass man diese kauft. Dies kann ausfolgendem Grund passieren z.B Zielgruppen bei Werbeanzeigen wurden nicht genügend eingegrenzt. Um dies zu vermeiden kann man Facebook Analytics in Betracht ziehen.

Bei der linken Seitenleiste können sie das Feld „Personen“ klicken und dort die „Demografischen Angaben“ anwählen. Facebook gewährt einem dann einen Überblick, in welchen Ländern die Nutzer aktiv sind.

Falls das eigene Unternehmen nicht international veranlagt ist, sollte die Facebook- Seite überwiegend mehr Likes vom Heimatland erhalten. Dementsprechend kann man auch Fake-Likes erkennen, wenn dies nicht so ist.

So erkennt man auch gekaufte Likes von fremden Seiten:
  • Follower kommen nicht aus dem eigenen Heimatland, sondern aus Ländern wie Indien, Indonesien oder Brasilien.

  • Viele Fake-Profile besitzen kein Profilbild.

  • Inaktive Profile mit keinen Freunden sowie Posts weisen auch möglicherweiseauf ein Fake Profil hin.

  • Falls eine Seite tausende von Abonnenten hat, verzeichnet die Seite

    aber wenige Likes und Kommentare unter ihren Posts. Dadurch erkennt man auch die gekauften Follower.

Hier ein Beispiel:

Sie sehen auf einer Unternehmensseite einen Beitrag mit 100 Likes, unter dem nächsten mehr als 2’000. Solche grossen Unterschiede sind meist ungewöhnlich für eine Seite mit echten Followern.

Warum gekaufte Likes ihrem Unternehmen schaden:
  • Gekaufte Likes schadet der Performance der eigenen Seite.

  • Gekaufte Follower kommentieren in der Regel ihre Beiträge nicht und dies hat danach Nachteile für den Algorithmus. Diese bekommt dann den Eindruck, dass nur ein geringer Teil der Follower sich für die Unternehmensinhalte interessiert, somit schraubt das Netzwerk die Reichweite herunter.

  • Man verdirbt durch gekaufte Likes und Follower Werbemöglichkeiten. Falls man eine Kampagne startet werden diese nur an Fake Profile gerichtet.

  • Man verdirbt durch gekaufte Likes und Follower Werbemöglichkeiten. Falls man eine Kampagne startet werden diese nur an Fake Profile gerichtet.

Fazit:

Ein wichtiger Punkt sind die Herkunftsländer der eigenen Follower. Dies kann man leicht mit Facebook Analytics für die eigene Unternehmensseite überprüfen
Die Analyse von ihrer Konkurrenz ist leider ein bisschen mühsamer. Dort können Sie leider nur manuell die Liste der Abonnenten durchsuchen.
Schlussendlich kann man nicht zu 100% sicher sein ob die likes gekauft sind. Letztlich können Sie nie sicher sein, ob die Likes wirklich gekauft sind. Bei internationalen Unternehmen können viele Likes aus dem Ausland geben, deswegen kann man dies nicht sehr gut einschätzen.